Watch videos with subtitles in your language, upload your videos, create your own subtitles! Click here to learn more on "how to Dotsub"

Annotated captions of Bill Gates on energy: Innovating to zero! in German

Last Modified By Time Content
hanswurst 00:01
00:05

Heute spreche ich zu Ihnen über Energie und Klima.

hanswurst 00:05
00:07

Und das überrascht vielleicht etwas, weil sich

hanswurst 00:07
00:12

meine Vollzeitbeschäftigung bei der Stiftung hauptsächlich um Impfstoffe und Saatgut dreht,

hanswurst 00:12
00:15

um die Dinge, die wir erfinden und liefern müssen

hanswurst 00:15
00:20

um den ärmsten 2 Milliarden ein besseres Leben zu ermöglichen.

hanswurst 00:20
00:25

Aber Energie und Klima sind extrem wichtig für diese Menschen,

hanswurst 00:25
00:30

Genau genommen sogar wichtiger als für jeden anderen auf dem Planeten.

hanswurst 00:30
00:35

Klimaverschlechterung bedeutet, dass deren Saaten über viele Jahre nicht wachsen werden.

hanswurst 00:35
00:38

Es wir zu viel oder zu wenig regnen.

hanswurst 00:38
00:40

Die Dinge werden sich so ändern,

philippboeing 00:40
00:44

wie es ihre fragile Umwelt nicht aushalten kann.

hanswurst 00:44
00:49

Das führt zu Hungersterben. Es führt zu Unsicherheit. Es führt zu Unruhen.

hanswurst 00:49
00:53

Also, wird eine Klimaveränderung furchtbar für sie werden.

hanswurst 00:53
00:56

Außerdem ist der Energiepreis für sie sehr wichtig.

hanswurst 00:56
00:59

Tatsache ist, dass, wenn Sie nur von einer Sache den Preis verringern könnten,

hanswurst 00:59
01:03

zur Armutsverringerung wäre Energie bei weitem am effektivsten.

hanswurst 01:03
01:07

Nun, der Energiepreis ist über die Zeit gefallen.

hanswurst 01:07
01:13

Tatsächlich basiert die Fortschrittsgesellschaft auf Energiefortschritten.

hanswurst 01:13
01:17

Die Kohlerevolution trieb die industrielle Revolution an

hanswurst 01:17
01:23

und selbst im 20. Jahrhundert gab es einen rapiden Fall im Elektrizitätspreis

hanswurst 01:23
01:26

und deshalb haben wir Kühlschränke, Klimaanlagen,

hanswurst 01:26
01:30

wir können moderne Materialien herstellen und so viele Dinge tun.

hanswurst 01:30
01:37

Wir befinden uns also in einer wunderbaren Situation mit Strom in der reichen Welt.

philippboeing 01:37
01:44

Aber, wenn wir den Preis verringern -- lassen wir uns den Preis halbieren --

hanswurst 01:44
01:46

treffen wir auf eine neue Barriere

hanswurst 01:46
01:50

und diese Barriere hängt mit CO2 zusammen.

hanswurst 01:50
01:53

CO2 erwärmt den Planeten

hanswurst 01:53
01:59

und die Gleichung für CO2 ist eigentlich ziemlich klar.

hanswurst 01:59
02:03

Sie summieren das ausgestoßene CO2,

hanswurst 02:03
02:06

welches zur Temperaturerhöhung führt

hanswurst 02:06
02:10

und diese Temperaturerhöhung hat einige sehr negative Folgen.

hanswurst 02:10
02:13

Effekte auf das Wetter und vielleicht schlimmer, die indirekte Folge,

hanswurst 02:13
02:18

dass die natürlichen Ökosysteme sich solch rapiden Veränderungen nicht anpassen können

philippboeing 02:18
02:21

und somit ganze Systeme zusammenfallen.

hanswurst 02:21
02:24

Nun, der exakte Zusammenhang zwischen einem

hanswurst 02:24
02:28

CO2-Anstieg und der dadurch resultierende Temperaturveränderung

hanswurst 02:28
02:30

und wo deren weitere Folgen liegen,

hanswurst 02:30
02:33

da gibt es einige Unklarheiten, aber nicht sehr viele.

hanswurst 02:33
02:36

Und es gibt sicher Unklarheit darüber, wie schlimm diese Folgen werden.

hanswurst 02:36
02:39

Aber sie werden extrem schlimm sein!

philippboeing 02:39
02:41

Ich habe die Top-Wissenschaftler mehrmals gefragt:

hanswurst 02:41
02:44

"Müssen wir wirklich runter auf nahe Null kommen?

hanswurst 02:44
02:47

Reicht nicht die Hälfte oder ein Viertel?"

hanswurst 02:47
02:51

Die Antwort ist: Bis wir nahe Null kommen,

philippboeing 02:51
02:53

wird die Temperatur weiter steigen.

hanswurst 02:53
02:55

Deshalb ist es eine große Herausforderung.

hanswurst 02:55
03:00

Es ist ganz anders als zu sagen, wir haben ein 3,5 m hohen LKW, der unter einer 3 m Brücke her muss.

hanswurst 03:00
03:03

Den kann man dann quasi darunter her quetschen.

philippboeing 03:03
03:07

Das hier muss ganz nach unten, auf Null.

hanswurst 03:07
03:11

Nun, wir stoßen jedes Jahr eine menge Kohlenstoffdioxid aus,

hanswurst 03:11
03:13

über 26 Milliarden Tonnen.

philippboeing 03:13
03:17

Jeder Amerikaner etwa 20 Tonnen.

hanswurst 03:17
03:20

Menschen aus armen Ländern, weniger als eine.

hanswurst 03:20
03:24

Im Durchschnitt sind es etwa 5 Tonnen für jeden auf dem Planeten.

hanswurst 03:24
03:26

Und irgendwie müssen wir Veränderungen hervorbringen,

philippboeing 03:26
03:29

die das auf Null senken.

philippboeing 03:29
03:31

Es ist bisher konstant gestiegen.

hanswurst 03:31
03:36

Nur verschiedene ökonomische Veränderungen haben es überhaupt beeinflusst

hanswurst 03:36
03:39

und wir müssen von rapidem Anstieg zu

hanswurst 03:39
03:42

Verringerung gehen und zu einer Verringerung bis auf Null.

philippboeing 03:42
03:44

Diese Gleichung hat vier Faktoren.

philippboeing 03:44
03:46

Ein bisschen Multiplikation.

hanswurst 03:46
03:49

Sie haben dieses Ding links - CO2 -, das Sie Richtung Null bringen wollen

hanswurst 03:49
03:53

und das wird von der Anzahl der Menschen abhängen,

philippboeing 03:53
03:56

von den Diensten, die jeder Mensch im Durchschnitt nutzt,

hanswurst 03:56
03:59

der durchschnittlichen Energie für jeden Dienst

philippboeing 03:59
04:03

und dem CO2, das pro Energieeinheit emittiert wird.

hanswurst 04:03
04:05

Lassen Sie uns also jeden Faktor einzeln anschauen

hanswurst 04:05
04:09

und überlegen wir, wie wir das auf Null bekommen.

hanswurst 04:09
04:13

Wahrscheinlich muss eine dieser Zahlen sehr nah an Null kommen.

philippboeing 04:13
04:16

Nun das ist grundlegende Algebra,

hanswurst 04:16
04:18

aber gehen wir es mal durch.

hanswurst 04:18
04:20

Zuerst haben wir die Bevölkerung.

philippboeing 04:20
04:23

Heute leben 6,8 Milliarden Menschen,

hanswurst 04:23
04:25

und es schreitet auf 9 Milliarden zu. die sich auf 9 Milliarden zu bewegen.

philippboeing 04:25
04:29

Wenn wir sehr erfolgreich mit neuen Impfstoffen,

hanswurst 04:29
04:31

der Gesundheitsvorsorgung und Reproduktionsmedizin sind

hanswurst 04:31
04:35

könnten wir das wohl um 10% bis 15% senken,

philippboeing 04:35
04:39

aber zur Zeit sehen wir eine Steigung um 1,3.

philippboeing 04:39
04:42

Der zweite Faktor sind die Dienste, die wir nutzen.

philippboeing 04:42
04:44

Das umfasst alles,

philippboeing 04:44
04:48

die Nahrung, die wir essen, Kleidung, Fernsehen, Heizung.

hanswurst 04:48
04:51

Das sind sehr gute Dinge

philippboeing 04:51
04:54

und Armutsverringerung bedeutet, diese Dienste fast jedem

hanswurst 04:54
04:56

auf dem Planeten zugänglich zu machen.

hanswurst 04:56
05:00

Es ist toll, dass diese Nummer steigt.

hanswurst 05:00
05:02

In der reichen Welt, in der oberen Milliarde,

hanswurst 05:02
05:04

könnten wir wohl Abstriche machen und weniger nutzen,

hanswurst 05:04
05:08

aber im Durchschnitt wird diese Zahl jedes Jahr steigen

hanswurst 05:08
05:12

und sich somit insgesamt mehr als verdoppeln,

hanswurst 05:12
05:15

die Zahl der Dienste die pro Person bereitgestellt werden.

philippboeing 05:15
05:17

Hier sehen wir einen sehr grundlegenden Dienst.

philippboeing 05:17
05:20

Gibt es zu Hause Licht, damit man die Hausaufgaben lesen kann?

hanswurst 05:20
05:22

Und diese Schüler haben es nicht, also gehen sie heraus

hanswurst 05:22
05:26

und lesen ihre Schulaufgaben unter dem Straßenlicht.

hanswurst 05:27
05:31

Nun, bei Effektivität, dem E, die Energie pro Dienst,

hanswurst 05:31
05:33

gibt es endlich gute Nachrichten.

hanswurst 05:33
05:35

Wir haben etwas, das nicht steigt,

hanswurst 05:35
05:38

aufgrund verschiedener Erfolge im Lichtsektor,

hanswurst 05:38
05:43

durch andere Autotypen, durch neue Methoden im Häuserbau,

hanswurst 05:43
05:46

Es gibt viele Dienste, deren Energieaufwand

hanswurst 05:46
05:50

Sie drastisch senken können, drastisch gesenkt werden kann, 103 00:05:50,000 --> 00:05:53,000 manche Dienste lassen sich um 90% reduzieren.

philippboeing 05:50
05:53

manche einzelne Dienste lassen sich um 90% reduzieren.

hanswurst 05:53
05:56

In anderen Diensten, wie der Herstellung von Düngemitteln, 105 00:05:56,000 --> 00:05:58,000 oder dem Luftverkehr

philippboeing 05:56
05:58

oder Luftverkehr,

hanswurst 05:58
06:02

ist der Spielraum für Verbesserungen sehr viel kleiner.

hanswurst 06:02
06:04

Insgesamt, wenn wir optimistisch sind,

philippboeing 06:04
06:11

bekommen wir vielleicht eine Reduzierung um einen Faktor 3 oder vielleicht sogar um einen Faktor 6.

hanswurst 06:11
06:14

Aber bei den ersten drei Faktoren,

hanswurst 06:14
06:19

sind wir jetzt von 26 Milliarden auf vielleicht allerbestes 13 Milliarden Tonnen gegangen.

hanswurst 06:19
06:21

Und das reicht einfach nicht aus!

hanswurst 06:21
06:23

Sehen wir uns also den vierten Faktor an --

hanswurst 06:23
06:25

und dieser wird ein Schlüsselfaktor sein --

hanswurst 06:25
06:31

Das ist die Menge an CO2, die pro Energieeinheit emittiert wird.

hanswurst 06:31
06:35

Es stellt sich die Frage, ob man das auf Null bekommen kann.

hanswurst 06:35
06:37

Wenn Sie Kohle verbrennen: Nein.

hanswurst 06:37
06:39

Wenn Sie Erdgas verbrennen: Nein.

hanswurst 06:39
06:42

Fast jede Herstellungsmethode für Strom emittiert heutzutage

hanswurst 06:42
06:48

CO2, außer die erneuerbaren Energien und Nuklearenergie.

hanswurst 06:48
06:51

Also, was wir auf einem globalen Level machen müssen,

philippboeing 06:51
06:54

ist, ein neues System zu schaffen.

philippboeing 06:54
06:56

Wir brauchen Energiewunder.

hanswurst 06:56
07:00

Wenn ich nun den Begriff "Wunder" benutze, meine ich nicht das Unmögliche.

philippboeing 07:00
07:05

Der Mikroprozessor ist ein Wunder. Der PC ist ein Wunder.

philippboeing 07:05
07:08

Das Internet und dessen Dienste ist ein Wunder.

hanswurst 07:08
07:13

Die Menschen hier haben zu der Entwicklung vieler dieser Wunder beigetragen.

philippboeing 07:13
07:15

Normalerweise gibt es keine Deadline,

philippboeing 07:15
07:17

dass man ein Wunder bis zu einem bestimmten Datum braucht.

hanswurst 07:17
07:21

Normalerweise steht man quasi nur daneben und manche kommen, andere nicht.

hanswurst 07:21
07:25

In diesem Fall müssen wir aber Vollgas geben

philippboeing 07:25
07:30

und ein Wunder in sehr kurzer Zeit bekommen.

hanswurst 07:30
07:33

Nun, ich fragte mich, wie kann ich das wirklich rüberbringen?

hanswurst 07:33
07:35

Gibt es eine natürliche Illustration,

philippboeing 07:35
07:40

eine Demonstration, die die Vorstellung der Menschen hier entfacht?

hanswurst 07:40
07:44

Ich erinnerte mich an letztes Jahr, als ich Moskitos brachte

philippboeing 07:44
07:46

und irgendwie mochten die Leute das.

philippboeing 07:46
07:48

(Lachen)

hanswurst 07:48
07:51

Die Idee wurde für sie wirklich greifbar,

philippboeing 07:51
07:54

wissen Sie, dass es Menschen gibt, die mit Moskitos leben.

hanswurst 07:54
07:59

Für Energie fiel mir das hier ein.

hanswurst 07:59
08:02

Ich entschied, dass das Freilassen von Glühwürmchen

hanswurst 08:02
08:06

mein diesjähriger Beitrag zur Umwelt hier sein würde.

hanswurst 08:06
08:09

Hier sind also ein paar natürliche Glühwürmchen.

hanswurst 08:09
08:12

Man hat mir versichert, dass sie nicht beißen. Tatsächlich werden sie wohl nicht mal das Glas verlassen.

philippboeing 08:12
08:15

(Lachen)

hanswurst 08:15
08:20

Nun, es gibt alle möglichen Spielereilösungen wie diese,

philippboeing 08:20
08:22

aber sie bringen alle nicht viel.

hanswurst 08:22
08:26

Wir brauchen Lösungen, entweder eine oder mehrere

philippboeing 08:26
08:30

die eine unvorstellbare Skalierung

hanswurst 08:30
08:32

und unvorstellbare Verlässlichkeit haben.

hanswurst 08:32
08:35

Und obwohl es viele Richtungen gibt, in denen Menschen danach suchen,

hanswurst 08:35
08:39

sehe ich wirklich nur fünf, die diese großen Anforderungen leisten können.

hanswurst 08:39
08:44

Ich habe Gezeiten, Geothermal, Fusion und Biokraftstoffe ausgelassen.

philippboeing 08:44
08:46

Diese leisten vielleicht einen moderaten Beitrag

hanswurst 08:46
08:48

und wenn sie besseres leisten als ich erwarte, wäre das toll,

philippboeing 08:48
08:50

aber meine Kernaussage hier

hanswurst 08:50
08:54

ist, dass wir an all jenen fünf arbeiten müssen,

hanswurst 08:54
08:58

und wir können keine von ihnen aufgeben, weil sie uns einschüchtern,

philippboeing 08:58
09:02

denn alle haben signifikante Probleme.

hanswurst 09:02
09:04

Schauen wir uns zuerst das Verbrennen fossiler Brennstoffe an,

philippboeing 09:04
09:08

Verbrennung von entweder Kohle oder Erdgas.

hanswurst 09:08
09:11

Was man dort machen muss, scheint vielleicht einfach, aber das ist es nicht.

hanswurst 09:11
09:17

Man müsste all das CO2, das nach dem Verbrennen aus dem Schornstein kommt,

hanswurst 09:17
09:20

einfangen, unter Druck verflüssigen und dann irgendwo lagern

philippboeing 09:20
09:22

und hoffen, dass es dort bleibt.

philippboeing 09:22
09:26

Es gibt einige Pilotprojekte, die das auf einem 60% - 80% Niveau schaffen,

hanswurst 09:26
09:30

aber es auf 100% zu bekommen wird sehr schwierig werden.

hanswurst 09:30
09:36

Und eine Einigung für die Lagerung des CO2 zu erzielen, ist eine große Herausforderung.

hanswurst 09:36
09:39

Aber das größte Problem hier ist die Lagerzeitfrage.

philippboeing 09:39
09:41

Wer wird es sicherstellen?

hanswurst 09:41
09:45

Wer kann etwas garantieren, was buchstäblich viele Milliarden mal größer

hanswurst 09:45
09:49

als jede Art von Müll, den man sich von Nuklear- und anderen Dingen vorstellen kann?

philippboeing 09:49
09:52

Das ist eine Menge Volumen.

hanswurst 09:52
09:54

Das ist also eine harte Nuss.

hanswurst 09:54
09:56

Als nächstes: Nuklearenergie.

hanswurst 09:56
09:59

Die hat auch drei große Probleme.

hanswurst 09:59
10:03

Die Kosten, vor allem in hochregulierten Ländern sind hoch.

hanswurst 10:03
10:07

Die Frage nach Sicherheit, dass man wirklich fühlt, dass nichts schief gehen kann,

philippboeing 10:07
10:10

trotz der menschlichen Mitarbeit,

hanswurst 10:10
10:13

dass der Treibstoff nicht für Waffen verwendet wird.

hanswurst 10:13
10:15

Und was macht man dann mit dem Müll?

hanswurst 10:15
10:18

Denn obwohl er nicht sehr groß ist, gibt es eine Menge Bedenken.

hanswurst 10:18
10:20

Die Menschen müssen sich dabei gut fühlen. 184 00:10:20,000 --> 00:10:25,000 Also drei sehr schwierige Probleme, die vielleicht lösbar sind

philippboeing 10:20
10:25

Also drei sehr schwierige Probleme, die vielleicht lösbar sind,

philippboeing 10:25
10:27

und an denen man deshalb arbeiten sollte.

hanswurst 10:27
10:30

Die letzten drei der fünf habe ich zusammengefasst.

hanswurst 10:30
10:34

Es sind die Erneuerbaren Energien, wie sie oft genannt werden.

philippboeing 10:34
10:38

Und auch die haben -- obwohl es toll ist, dass sie keinen Brennstoff brauchen --

philippboeing 10:38
10:40

sie haben einige Nachteile.

philippboeing 10:40
10:46

Zum einen ist die Energiedichte, die diese Technologien erzeugen

philippboeing 10:46
10:48

dramatisch geringer als die von Kraftwerken.

hanswurst 10:48
10:52

Das sind Energiefarmen, man spricht von vielen Quadratkilometern,

hanswurst 10:52
10:57

tausendmal mehr Fläche als ein normales Kraftwerk.

hanswurst 10:57
11:00

Außerdem unterliegen diese Quellen Unterbrechungen:

hanswurst 11:00
11:03

Die Sonne scheint nicht den ganzen Tag, sie scheint auch nicht jeden Tag

hanswurst 11:03
11:06

und genauso weht auch der Wind nicht ständig.

hanswurst 11:06
11:08

Deshalb muss man, wenn man von diesen Quellen abhängig ist,

philippboeing 11:08
11:11

einen Weg haben, die Energie auch in Zeiten

hanswurst 11:11
11:14

wenn Sie nicht verfügbar ist, zu bekommen.

hanswurst 11:14
11:17

Es gibt hier also große Preisherausforderungen.

hanswurst 11:17
11:19

Es gibt Herausforderungen bei der Übertragung.

hanswurst 11:19
11:22

Wenn wir beispielsweise sagen, dass die Energiequelle außerhalb des Landes liegt,

philippboeing 11:22
11:24

brauchen Sie nicht nur die Technologie,

hanswurst 11:24
11:29

Sie müssen auch mit dem Risiko umgehen, dass die Energie von wo anders herkommt.

philippboeing 11:29
11:31

Und es gibt das Lagerungsproblem.

philippboeing 11:31
11:34

Und um die Dimension zu zeigen, habe ich mir

hanswurst 11:34
11:37

alle Arten von Batterien, die hergestellt werden, angeschaut:

hanswurst 11:37
11:41

Die für Autos, Computer, Handys, Taschenlampen, für alles.

hanswurst 11:41
11:46

Und das habe ich mit der Menge der elektronischen Energie, welche die Welt nutzt, verglichen.

hanswurst 11:46
11:50

Ich fand heraus, dass alle Batterien, die wir jetzt produzieren,

hanswurst 11:50
11:54

weniger als 10 Minuten der Gesamtenergie lagern könnten.

hanswurst 11:54
11:57

Wir brauchen hier also einen großen Durchbruch,

philippboeing 11:57
12:01

etwas, dass um einen Faktor 100 besser sein wird,

philippboeing 12:01
12:03

als die Herangehensweisen zur Zeit.

hanswurst 12:03
12:07

Das ist nicht unmöglich, aber es ist nicht so leicht.

hanswurst 12:07
12:11

Das passiert, wenn man versucht, diese unterbrochenen Quellen über

philippboeing 12:11
12:15

sagen wir 20% - 30% des Verbrauchs zu bringen.

hanswurst 12:15
12:17

Wenn Sie sich um 100% darauf stützen wollen,

hanswurst 12:17
12:22

brauchen Sie eine unglaubliche Wunderbatterie.

philippboeing 12:23
12:26

Nun, wohin sollen wir gehen: Was ist der richtige Ansatz?

philippboeing 12:26
12:30

Ein "Manhattan Projekt"? Wie kommen wir ans Ziel?

hanswurst 12:30
12:35

Was wir brauchen sind viele Firmen, die daran arbeiten. Hunderte.

hanswurst 12:35
12:38

In jeden dieser fünf Bereiche brauchen wir mindestens 100 Menschen.

hanswurst 12:38
12:42

Bei vielen werden Sie sagen: Die sind verrückt! Das ist gut.

hanswurst 12:42
12:45

Ich glaube, hier in der TED Gruppe

philippboeing 12:45
12:49

gibt es viele, die sich dort bereits engagieren.

philippboeing 12:49
12:53

Bill Gross hat mehrere Firmen, unter anderem eine namens eSolar

hanswurst 12:53
12:55

die großartige Solarthermaltechnologien hat.

philippboeing 12:55
12:59

Vinod Khosla investiert in dutzende Firmen

hanswurst 12:59
13:03

die tolle Sachen machen und interessante Möglichkeiten haben

hanswurst 13:03
13:05

und ich versuche das zu unterstützen.

philippboeing 13:05
13:09

Nathan Myhrvold und ich finanzieren eine Firma,

hanswurst 13:09
13:13

die, vielleicht überraschenderweise, den nuklearen Ansatz verfolgt.

hanswurst 13:13
13:17

Es gibt einige Innovationen im Nuklearbereich; modular, flüssig.

hanswurst 13:17
13:21

Die Entwicklung hat in dieser Industrie vor einiger Zeit aufgehört,

hanswurst 13:21
13:26

also ist es keine große Überraschung, dass einige gute Konzepte herumliegen.

hanswurst 13:26
13:32

Das TerraPower-Konzept bedeutet, dass man anstelle eines Teils des Urans,

philippboeing 13:32
13:35

dem einen Prozent, das U235,

philippboeing 13:35
13:40

wir entschieden, die 99% zu verbrennen, das U238.

hanswurst 13:40
13:42

Das ist eine ziemlich verrückte Idee.

hanswurst 13:42
13:45

Aber tatsächlich hatte man darüber schon lange nachgedacht,

hanswurst 13:45
13:49

aber man konnte nie vernünftig simulieren, ob es funktionieren würde,

philippboeing 13:49
13:52

doch seitdem es moderne Supercomputer gibt,

philippboeing 13:52
13:54

kann man es simulieren und sehen, dass:

philippboeing 13:54
14:00

Ja! Mit der richtigen Materialienherangehensweise, sieht es so aus, dass es funktioniere.

philippboeing 14:00
14:03

Und weil man diese 99% verbrennt,

philippboeing 14:03
14:07

ist das Kostenprofil sehr viel besser.

hanswurst 14:07
14:11

Tatsächlich verbrennt man den Müll, und man kann sogar den Abfall

philippboeing 14:11
14:14

von heutigen Reaktoren als Antriebsstoff benutzen.

hanswurst 14:14
14:19

Anstatt sich darüber den Kopf zu zerbrechen, verbrennen Sie es einfach. Eine tolle Sache.

philippboeing 14:19
14:23

Das Uran wird graduell verbraucht, ein bisschen wie eine Kerze.

hanswurst 14:23
14:27

Sie sehen, dass es eine Art Säule ist, oft als "Wandernde Welle Reaktor" bezeichnet.

hanswurst 14:27
14:31

Das löst wirklich das Treibstoffproblem.

philippboeing 14:31
14:34

Hier ist ein Bild eines Ortes in Kentucky.

philippboeing 14:34
14:36

Das ist der Abfall, die 99%.

philippboeing 14:36
14:38

Man hat den Teil, der heute verbrannt wird, herausgenommen

hanswurst 14:38
14:40

also heißt es aufgebrauchtes Uran.

hanswurst 14:40
14:43

Das triebe die U.S. für hunderte von Jahren an.

hanswurst 14:43
14:46

Und wenn man Ozeanwasser günstig und einfach filtriert,

hanswurst 14:46
14:51

bekommt man genügend Treibstoff für die restliche Lebenszeit des Planeten.

philippboeing 14:51
14:55

Wissen Sie, es gibt da noch viele Herausforderungen,

philippboeing 14:55
15:00

aber es ist ein Beispiel von vielen hunderten von Konzepten,

hanswurst 15:00
15:03

die wir brauchen, um vorwärts zu kommen.

hanswurst 15:03
15:06

Überlegen wir uns, wie wir unseren Erfolg messen sollten.

philippboeing 15:06
15:09

Wie sollte unser Zeugnis aussehen?

hanswurst 15:09
15:12

Nun, gehen wir bis ans Ziel, das wir erreichen müssen

hanswurst 15:12
15:14

und dann reden wir über den Zwischenschritt.

philippboeing 15:14
15:19

Viele sprechen von einer 80% Reduktion bis 2050.

hanswurst 15:19
15:23

Es ist wirklich sehr wichtig, dass wir dorthin gelangen.

hanswurst 15:23
15:27

Die restlichen 20% werden in armen Ländern erzeugt werden,

hanswurst 15:27
15:29

sowie immer noch etwas Landwirtschaft.

philippboeing 15:29
15:33

Hoffentlich wird Waldrohdung und Zement bis dahin sauber sein.

philippboeing 15:33
15:36

Also, um diese 80% zu erreichen,

hanswurst 15:36
15:40

müssen die Industriestaaten, inklusive Ländern wie China,

hanswurst 15:40
15:45

ihre Elektrizitätsgeneration komplett umstellen.

hanswurst 15:45
15:51

Die andere Note sagt, ob wir die Null-Emissionen Technologie einsetzen,

hanswurst 15:51
15:53

ob sie in allen entwickelten Ländern eingesetzt ist

philippboeing 15:53
15:56

und wir auf dem Weg sind, sie zu dem Rest zu bekommen.

hanswurst 15:56
15:58

Das ist super wichtig.

hanswurst 15:58
16:02

Das wird ein Schlüsselelement dieses Zeugnisses.

hanswurst 16:02
16:07

Wenn wir von dort zurückgehen, wie sollte das 2020 Zeugnis aussehen?

hanswurst 16:07
16:09

Es sollte wieder die beiden Elemente enthalten.

hanswurst 16:09
16:13

Wir sollten die Effektivitätsmaßnahmen nutzen, um Reduktion auf den Weg zu bringen.

hanswurst 16:13
16:16

Je weniger wir emittieren, desto geringer wird die CO2-Summe sein

philippboeing 16:16
16:18

und damit auch die Temperatur.

hanswurst 16:18
16:21

Aber eigentlich ist diese Note für die

hanswurst 16:21
16:25

Dinge die wir unternehmen, die nicht komplett zu den großen Reduktionen führen,

philippboeing 16:25
16:29

nur gleich, oder sogar etwas weniger wichtig wie die andere,

hanswurst 16:29
16:33

welche die Schnelligkeit der Innovation für diese Durchbrüche darstellt.

hanswurst 16:33
16:36

Diese Durchbrüche müssen wir mit Vollgas verfolgen

hanswurst 16:36
16:39

und das können wir messen: in Firmenzahlen,

hanswurst 16:39
16:42

in Pilotprojekten und Regulierungsänderungen.

hanswurst 16:42
16:45

Es gibt viele großartige Bücher zu diesem Thema.

philippboeing 16:45
16:48

Das Al Gore Buch "Wir haben die Wahl"

philippboeing 16:48
16:51

und David McKays "Sustainable Energy Without the Hot Air."

philippboeing 16:51
16:54

Sie gehen es wirklich durch und schaffen einen Rahmen,

philippboeing 16:54
16:56

in dem dies breit diskutiert werden kann,

hanswurst 16:56
16:59

denn wir brauchen dafür Unterstützung von allen Seiten.

philippboeing 16:59
17:01

Es gibt Einiges, das zusammenkommen muss.

philippboeing 17:01
17:03

Das ist ein Wunsch.

philippboeing 17:03
17:07

Ein sehr konkreter Wunsch, dass wir diese Technologie erfinden.

hanswurst 17:07
17:10

Wenn Sie mir nur einen Wunsch für die nächsten 50 Jahre gestatten,

hanswurst 17:10
17:12

ich könnte den Präsidenten auswählen,

philippboeing 17:12
17:15

einen Impfstoff, und das liebe ich,

hanswurst 17:15
17:17

oder ich könnte diesen Wunsch wählen,

philippboeing 17:17
17:21

der lautet, halbierter Energiepreis ohne CO2 wird erfunden.

hanswurst 17:21
17:23

diesen Wunsch nähme ich.

hanswurst 17:23
17:25

Dieser hat die größte Auswirkung.

philippboeing 17:25
17:27

Wenn wir diesen Wunsch nicht kriegen,

philippboeing 17:27
17:31

wird der Graben zwischen langfristig und kurzfristig denkenden Menschen schrecklich werden,

hanswurst 17:31
17:34

zwischen den USA und China, zwischen armen und reichen Ländern.

philippboeing 17:34
17:39

und fast alle Leben dieser 2 Milliarden werden sehr viel schlechter sein.

hanswurst 17:39
17:41

Was müssen wir also tun?

hanswurst 17:41
17:46

Für welche Maßnahmen appelliere ich?

hanswurst 17:46
17:49

Wir müssen uns für mehr Forschungsgelder einsetzen.

hanswurst 17:49
17:51

Wenn Länder sich in Orten wie Koppenhagen treffen,

hanswurst 17:51
17:54

sollten sie nicht nur über CO2 sprechen.

philippboeing 17:54
17:56

Sie sollten diese Innovationsstrategie besprechen

hanswurst 17:56
18:01

und Sie wären geschockt von den lächerlich geringen Geldern,

hanswurst 18:01
18:03

die für diese innovativen Herangehensweisen ausgegeben werden.

philippboeing 18:03
18:07

Wir brauchen Marktanreize, CO2 Steuern, Cap & Trade

philippboeing 18:07
18:10

etwas, dass ein Preissignal schafft.

hanswurst 18:10
18:12

Wir müssen die Nachricht verbreiten.

hanswurst 18:12
18:15

Wir müssen Dialog rationaler und vollständiger führen

philippboeing 18:15
18:18

und auch die Dinge, die von der Regierung unternommen werden.

hanswurst 18:18
18:22

Es ist ein wichtiger Wunsch, aber ich denke, wir können ihn erfüllen.

philippboeing 18:22
18:24

Vielen Dank.

philippboeing 18:24
18:35

(Applaus)

philippboeing 18:35
18:37

Vielen Dank.

philippboeing 18:37
18:39

Chris Anderson: Danke. Danke!

philippboeing 18:39
18:44

(Applaus)

philippboeing 18:44
18:50

Vielen Dank. Nur um TerraPower etwas besser zu verstehen --

hanswurst 18:50
18:55

Erstmal, können Sie uns eine Vorstellung der Größenordnung dieser Investition geben?

hanswurst 18:55
18:59

Bill Gates: Um die Simulation auf einem Supercomputer durchzuführen,

hanswurst 18:59
19:01

alle großen Wissenschaftler zu bekommen, was wir gemacht haben,

hanswurst 19:01
19:04

brauchen wir nur einige 10 Millionen.

hanswurst 19:04
19:07

Und selbst wenn wir unsere Materialien in einem russischen Reaktor getestet haben,

hanswurst 19:07
19:11

um sicherzustellen, dass es vernünftig funktioniert,

philippboeing 19:11
19:13

ist man nur in den 100en Millionen.

hanswurst 19:13
19:16

Der schwierige Schritt ist das Bauen des ersten Reaktors,

hanswurst 19:16
19:21

weitere Milliarden zu finden, die Regularien und den Ort

hanswurst 19:21
19:23

der tatsächlich den ersten davon baut.

hanswurst 19:23
19:27

Sobald der Erste fertig ist, wenn er so läuft wie versprochen,

philippboeing 19:27
19:31

dann ist alles ganz klar, denn die Wirtschaftlichkeit, die Energiedichte

philippboeing 19:31
19:33

ist so anders als bei Nuklearenergie, wie wir sie kennen.

hanswurst 19:33
19:37

CA: Um das richtig zu verstehen: Das bedeutet tief in den Boden zu bauen

hanswurst 19:37
19:41

fast wie eine vertikale Säule nuklearen Brennstoffs,

hanswurst 19:41
19:43

dieses verbrauchten Urans

philippboeing 19:43
19:46

und dann beginnt der Prozess oben und arbeitet sich weiter nach unten?

hanswurst 19:46
19:49

BG: Genau. Heute müssen Sie den Reaktor immer neu befüllen,

hanswurst 19:49
19:52

also gibt es viele Leute und viele Kontrollen, die schief gehen können.

hanswurst 19:52
19:55

Dieses Ding wo man ihn öffnet und Sachen hinein- oder herausbringt.

hanswurst 19:55
19:57

Das ist nicht gut!

hanswurst 19:57
20:02

Wenn man aber sehr billigen Brennstoff hat, kann man ihn für 60 Jahre befüllen --

hanswurst 20:02
20:04

denken Sie an eine Säule --

hanswurst 20:04
20:07

die Sie vergraben, ohne die ganzen Komplexitäten.

philippboeing 20:07
20:12

Und es sitzt dort und brennt 60 Jahre lang und dann ist es fertig.

hanswurst 20:12
20:16

CA: Ein Nuklearreaktor, der selbst eine Lösung für den Müll bietet.

hanswurst 20:16
20:18

BG: Ja. Nun, was mit dem Müll passiert:

hanswurst 20:18
20:23

Man kann ihn sitzen lassen -- es gibt viel weniger Müll mit dieser Methode --

philippboeing 20:23
20:25

dann nehmen Sie ihn

hanswurst 20:25
20:28

und packen ihn in den nächsten Reaktor und verbrennen es weiter.

hanswurst 20:28
20:32

Und wir beginnen, indem wir den Müll nehmen, der bereits existiert,

hanswurst 20:32
20:36

der in diesen Kühlbecken oder Trockenbehältern bei den Reaktoren liegt.

philippboeing 20:36
20:38

Das ist unser Startbrennstoff.

hanswurst 20:38
20:41

Also ist das, was für diese Reaktoren ein Problem war,

hanswurst 20:41
20:43

das, was wir in unseren füllen

hanswurst 20:43
20:46

und damit wird das Müllvolumen dramatisch reduziert

hanswurst 20:46
20:48

während dieses Prozesses.

hanswurst 20:48
20:50

CA: Aber während Sie mit verschiedenen Menschen dieser Welt

hanswurst 20:50
20:52

über diese Möglichkeiten gesprochen haben,

hanswurst 20:52
20:55

wo ist das größte Interesse, so was wirklich umzusetzen?

hanswurst 20:55
20:58

BG: Nun wir haben uns noch nicht auf einen Ort festgelegt

hanswurst 20:58
21:06

und es gibt eine Menge interessanter Offenlegungsregeln für alles das "nuklear" im Namen trägt.

hanswurst 21:06
21:08

Es gibt großes Interesse

hanswurst 21:08
21:12

und die Menschen des Unternehmens waren in Russland, Indien, China...

hanswurst 21:12
21:14

Ich war hier und habe den Energieminister getroffen

hanswurst 21:14
21:18

und darüber gesprochen, wie dies zur Energieagenda passt.

hanswurst 21:18
21:21

Ich bin optimistisch. Wissen Sie, die Franzosen und Japaner haben etwas in die Richtung gemacht.

philippboeing 21:21
21:25

Dies ist eine Variante einer Sache, die gemacht wurde.

hanswurst 21:25
21:29

Das ist ein wichtiger Schritt vorwärts, aber es ist wie ein schneller Reaktor

hanswurst 21:29
21:31

und einige Länder haben diese gebaut,

hanswurst 21:31
21:36

deshalb ist jeder, der einen schnellen Reaktor umgesetzt hat, ein Kandidatat für unseren ersten.

hanswurst 21:36
21:41

CA: In Ihrer Vorstellung: Zeitrahmen und Wahrscheinlichkeit

hanswurst 21:41
21:44

so etwas wirklich ins Leben zu rufen?

philippboeing 21:44
21:49

BG: Nun wir brauchen eines dieser skalierbaren, stromgenerierenden Dinge,

hanswurst 21:49
21:51

die sehr günstig sind,

philippboeing 21:51
21:55

wir haben 20 Jahre zum Erfinden und dann 20 Jahre zum Einsetzen.

philippboeing 21:55
22:00

Das ist quasi die Deadline, die uns die Umweltmodelle

hanswurst 22:00
22:02

aufgezeigt hat, die wir einhalten müssen.

hanswurst 22:02
22:07

Und, wissen Sie, TerraPower, wenn alles gut läuft, und das ist ein großer Wunsch,

hanswurst 22:07
22:09

könnte das leicht halten.

hanswurst 22:09
22:12

Und glücklicherweise gibt es heute Dutzende von Firmen,

philippboeing 22:12
22:14

und wir brauchen Hunderte,

hanswurst 22:14
22:16

die, genauso, wenn deren Ansätze funktionieren,

hanswurst 22:16
22:19

die Förderung für ihre Piloten funktioniert,

hanswurst 22:19
22:21

dafür mitbieten können.

hanswurst 22:21
22:23

Und es wäre am Besten, wenn es mehrere schaffen,

hanswurst 22:23
22:26

denn dann könnte man eine Mischung benutzen.

hanswurst 22:26
22:28

Auf jeden Fall brauchen wir eine Lösung.

hanswurst 22:28
22:31

CA: Betreffend der großen möglichen Durchbrüche,

hanswurst 22:31
22:34

ist dies das Größte, das Sie kennen?

philippboeing 22:34
22:38

BG: Ein Energiedurchbruch ist das allerwichtigste.

hanswurst 22:38
22:40

Das wäre es auch ohne die Umweltherausforderung gewesen,

philippboeing 22:40
22:45

aber die macht es noch so viel wichtiger.

philippboeing 22:45
22:48

Im nuklearen Sektor gibt es andere innovative Firmen.

philippboeing 22:48
22:51

Wissen Sie, wir kennen deren Arbeit nicht so gut wie diese,

philippboeing 22:51
22:54

aber es gibt die modulare Methode, das ist ein anderer Ansatz.

hanswurst 22:54
22:58

Es gibt einen flüssigen Reaktortyp, welches etwas schwierig scheint,

hanswurst 22:58
23:00

aber vielleicht sagen die das über uns.

hanswurst 23:00
23:03

Und somit gibt es verschiedene,

hanswurst 23:03
23:06

aber das schöne daran ist, dass ein Uranmolekül

hanswurst 23:06
23:10

eine Millionen mal so viel Energie hat wie ein, sagen wir, ein Kohlemolekül

hanswurst 23:10
23:13

und deshalb, wenn Sie mit den Problemen umgehen können

hanswurst 23:13
23:16

und die sind hauptsächlich die Strahlung,

hanswurst 23:16
23:19

der Fußabdruck und die Kosten, spielt das Potential,

philippboeing 23:19
23:21

also die Auswirkungen auf das Land und andere Dinge,

philippboeing 23:21
23:25

fast in einer eigenen Liga.

philippboeing 23:25
23:29

CA: Wenn das nicht klappt, was dann?

hanswurst 23:29
23:33

Müssen wir Notfallmaßnahmen einleiten,

philippboeing 23:33
23:36

um zu versuchen, die Erdtemperatur stabil zu halten?

philippboeing 23:36
23:38

BG: Wenn man in diese Situation kommt,

philippboeing 23:38
23:43

ist es als ob man zu viel gegessen hat, und kurz vor einem Herzinfarkt steht.

hanswurst 23:43
23:47

Was macht man dann? Man braucht vielleicht eine Herzoperation oder ähnliches.

philippboeing 23:47
23:51

Es gibt eine Forschungsrichtung die sich Geoengineering nennt,

hanswurst 23:51
23:54

die sich mit verschiedenen Techniken befasst, um die Erwärmung zu verzögern,

hanswurst 23:54
23:57

damit wir 20 oder 30 Jahre länger bekämen um uns zusammenzuraufen.

hanswurst 23:57
23:59

Das ist nur eine Versicherungsmethode.

philippboeing 23:59
24:01

Man hofft, dass wir das nicht brauchen.

philippboeing 24:01
24:03

Manche Leute sagen, man sollte gar nicht erst an der Versicherung arbeiten

philippboeing 24:03
24:05

weil einen das vielleicht faul macht,

hanswurst 24:05
24:09

sodass man weiter isst, weil man weiß, dass einen die Herzoperation retten wird.

hanswurst 24:09
24:12

Ich weiß nicht, ob das klug ist, wenn man sich die Wichtigkeit dieses Problems vor Augen führt,

philippboeing 24:12
24:16

aber es gibt nun einen Diskurs in Geoengineering

hanswurst 24:16
24:20

darüber, ob man das zur Verfügung haben sollte, falls die Dinge schneller kommen,

hanswurst 24:20
24:23

oder diese Innovation länger braucht, als wir erwarten.

hanswurst 24:25
24:30

CA: Klimaskeptiker: Haben Sie ein oder zwei Sätze für die,

hanswurst 24:30
24:34

um Sie vielleicht zu überzeugen?

philippboeing 24:35
24:39

BG: Nun, leider leben die Skeptiker in sehr verschiedenen Camps.

philippboeing 24:39
24:43

Diejenigen, die wissenschaftliche Argumente machen, sind sehr wenig.

hanswurst 24:43
24:46

Sagen sie, dass es negative Auswirkungen gibt,

philippboeing 24:46
24:48

die mit den Wolken zu tun haben, die Dinge verschieben?

hanswurst 24:48
24:51

Es gibt sehr, sehr wenige Dinge, die sie überhaupt sagen können,

philippboeing 24:51
24:54

von denen es eine Chance in einer Millionen gibt.

hanswurst 24:54
24:57

Das Hauptproblem hier ist so ähnlich wie bei AIDS.

hanswurst 24:57
25:01

Man macht den Fehler jetzt, und man zahlt dafür sehr viel später.

hanswurst 25:01
25:05

Und deshalb ist die Vorstellung, jetzt, wenn man alle möglichen

hanswurst 25:05
25:08

dringenden Probleme hat, in etwas zu investieren, von dem man erst später was hat --

philippboeing 25:08
25:11

und dazu kommt, dass die Investition nicht so klar ist.

hanswurst 25:11
25:17

Tatsächlich ist der IPCC Report nicht unbedingt das schlimmste Szenario

philippboeing 25:17
25:19

und es gibt Menschen in der reichen Welt, die sich IPCC anschauen

hanswurst 25:19
25:23

und sagen, okay, das ist kein großes Drama.

philippboeing 25:23
25:27

Die Tatsache ist, dass diese Unsicherheit uns Sorgen machen sollte.

hanswurst 25:27
25:30

Aber mein Traum hier ist, dass, wenn man es ökonomisch machen kann,

philippboeing 25:30
25:32

und gleichzeitig das CO2 beseitigt,

philippboeing 25:32
25:34

dann sagen auch die Skeptiker: "Okay,

philippboeing 25:34
25:36

Es interessiert mich nicht, dass es kein CO2 emittiert,

hanswurst 25:36
25:38

ich wünschte fast, dass es das täte,

philippboeing 25:38
25:42

aber ich werde es wohl akzeptieren, weil es billiger ist als die vorherige Methode."

philippboeing 25:42
25:46

(Applaus)

hanswurst 25:46
25:50

CA: Und das wäre Ihre Antwort auf das Björn Lomborg Argument,

hanswurst 25:50
25:54

dass, wenn man all diese Zeit und Energie verwendet um das CO2 Problem zu lösen,

philippboeing 25:54
25:56

all die anderen Ziele darunter leiden,

hanswurst 25:56
25:59

die Armutsverringerung, die Bekämpfung von Malaria und so weiter,

hanswurst 25:59
26:03

dass es eine dumme Verschwendung von Ressourcen ist, Geld dafür zu investieren,

hanswurst 26:03
26:05

während es bessere Dinge gibt, die wir tun können.

hanswurst 26:05
26:08

BG: Nun, die tatsächlichen Ausgaben für die Forschung --

philippboeing 26:08
26:12

sagen wir die U.S. sollten 10 Milliarden pro Jahr mehr ausgeben als sie heute tun --

philippboeing 26:12
26:14

das ist nicht so dramatisch.

philippboeing 26:14
26:16

Darunter sollten anderen Dinge nicht leiden.

hanswurst 26:16
26:19

Man kommt dann zu großen Geldsummen, und hier können vernünftige Leute widersprechen,

hanswurst 26:19
26:22

wenn man etwas hat, das nicht ökonomisch ist, und versucht, das zu finanzieren.

hanswurst 26:22
26:25

Für mich geschieht hier die meiste Verschwendung.

philippboeing 26:25
26:28

Es sei denn, man ist sehr kurz vor einem Kostendurchbruch und finanziert

philippboeing 26:28
26:30

nur noch die Lernkurve.

philippboeing 26:30
26:34

Ich glaube wir sollten mehr Dinge versuchen, die das Potential haben,

hanswurst 26:34
26:36

sehr viel günstiger zu sein.

philippboeing 26:36
26:41

Falls der Abstrich, den man bekommt, ein sehr hoher Energiepreis ist,

hanswurst 26:41
26:43

dann können nur die Reichen mithalten.

hanswurst 26:43
26:46

Ich meine, jeder von uns hier könnte fünf mal so viel für unsere Energie ausgeben

hanswurst 26:46
26:48

ohne seinen Lebensstil zu ändern.

hanswurst 26:48
26:50

Für die unteren zwei Milliarden aber ist es ein Desaster.

hanswurst 26:50
26:52

Und selbst Lomborg denkt um.

philippboeing 26:52
26:57

Seine neue Masche ist jetzt: "Warum wird die Forschung nicht mehr besprochen?"

hanswurst 26:57
26:59

Er wird immer noch, wegen seiner früheren Geschichten,

philippboeing 26:59
27:01

mit dem Skeptiker-Camp assoziiert,

hanswurst 27:01
27:04

aber er hat verstanden, dass das eine sehr einsame Gruppe ist

philippboeing 27:04
27:07

und deshalb bringt er jetzt das Forschungsargument.

hanswurst 27:07
27:12

Und das ist ein Gedankengang, den ich für angemessen halte.

hanswurst 27:12
27:15

Die Forschung, es ist einfach verrückt, wie wenig die unterstützt wird.

hanswurst 27:15
27:18

CA: Bill, ich glaube ich spreche für fast alle Menschen hier,

philippboeing 27:18
27:21

wenn ich sage, ich hoffe wirklich, dass Ihr Wunsch wahr wird. Vielen, vielen Dank.

philippboeing 27:21
27:23

BG: Danke.

philippboeing 27:23
27:26

(Applaus)